Walnuss-Teamevent

Am 3.10.2017 waren die MitarbeiterInnen der Matthias Brunner AG zu Gast bei der Nuss-Baumschule Gubler GmbH in Hörhausen.

Der wissenschaftliche Name der Walnuss (Juglans regia) wurde aus der römischen Bezeichnung der Walnuss – „Iovis glans, die Eichel des Jupiter“ abgeleitet.

Bild: Nussexperte Heinrich Gubler vor seiner Sammlung mit über 300 verschiedenen Walnusssorten.

Terminale Walnusssorten tragen die Früchte nur an den Endknospen – laterale hingegen auch an den Seitenknospen, welche bereits 10-12 Jahre nach der Pflanzung voll ertragsreif sind.

Noch lichtbedürftiger als der Walnussbaum ist nur der Speierling (Sorbus domestica). Eine Baumscheibe frei von Wurzelkonkurrenz durch Unkraut und Rasen gewährleistet die höchsten Zuwächse.

Der Schnitt sollte nicht im Winter ausgeführt werden, da dann ein Saftaustritt („bluten“) aus den Schnittwunden droht. Der beste Zeitraum dafür ist Mai bis anfangs Dezember.

Bild: Unser Team zusammen mit Heinrich Gubler vor einer schönen Juglans regia „Dachigam“ im Herbstkleid. Diese Sorte eignet sich aufgrund ihres stark wipfelschäftigen Wachstums auch für den Waldbau.


Baumexperten im Höhentraining am Nadelhorn (4327m. ü. M.)

Oben: Am 11./12. Juli 2017 haben die 3 Baumexperten das alljährliche Höhentraining absolviert. Matthias Brunner und Matthias Nussbaumer am Gipfelgrat hoch über dem Windjoch. Im Hintergrund der 2 Quadtratkilometer grosse Hohbalmgletscher.

Mitte: Gipfel erreicht! Von links nach rechts: Bergführer Aspirant Christian Furger, Sir Vela, Sven Jordan, Matthias Brunner, Matthias Nussbaumer (Foto Daniel Schmid, Bergführer).

Unten: Das Matterhorn aus ungewohnter Perspektive.

Tourenschmiede


‚Gute Luise‘ reist durch den Gotthard ins Tessin

Maia und Willy Winteler aus Sementina haben den Obstbaum der Kundenumfrage 2016 zugelost erhalten. Am 11. April 2017 wurde der Baum im Tessin fachmännisch gepflanzt und sorgfältig gegossen. Hoffentlich gedeiht die ‚Gute Luise‘ und macht schon bald die ersten Birnen.

‚Bremse hart – lenke zart‘. TCS Fahrtraining für unsere Baumexperten am 6.4.2017

Da die Bäume noch nicht zu uns nach Zürich in die Sprechstunde kommen, besuchen wir sie eben vor Ort und um sicher unterwegs zu sein, üben wir auch regelmässig.

Foto: Matthias Nussbaumer weicht einer Wasserfontäne aus.

 

 

 

 

 

Es gilt einen kühlen Kopf zu bewahren und schnell richtig zu reagieren.

 

Foto: Mit 100km/h ins Wasserbecken.